HYALURONSÄURE IN KOSMETIK

Was ist Hyaluronsäure?

Hyaluronsäure wird von unserem Körper selbst hergestellt. Sie ist ein wichtiger Bestandteil unseres Bindegewebes, von Knorpel und Gelenkflüssigkeit.

In der Kosmetik ist Hyaluron bzw. Hyaluronsäure so interessant, weil es bis zu sechs Liter pro Gramm Eigengewicht Wasser binden kann.

Mit Wasser verbundene Hyaluronsäure bildet ein gelförmiges Material, das im Körper eine Fülle von Funktionen hat. Da Hyaluronsäure dem Körper bekannt ist, gibt es quasi keine Allergien oder Nebenwirkungen auf diesen Wirkstoff. Das beste Beispiel für die Verträglichkeit sind Hyaluronsäure-Augentropfen, die juckende, gerötete Augen beruhigen.

Hyaluronsäuremangel

Leider lässt der Hyaluronsäureanteil im Körper mit zunehmendem Alter nach. Vor allem die Haut verliert an Feuchtigkeit und Elastizität. In der Folge können Falten entstehen. Wird die Haut über einen längeren Zeitraum immer wieder mit Hyaluronsäure versorgt, wird sie praller und Falten werden reduziert. 

Wie wirkt Hyaluron?

Neue Studien beweisen: Hyaluronsäure wirkt gegen Falten. In der Haut wirkt sie wie ein Wasserspeicher und sorgt für Elastizität und Spannkraft. Aber aufgepasst – Hyaluron ist nicht gleich Hyaluron.

Während hochmolekulare Hyaluronsäure auf der Haut verbleibt, kann acetylierte Hyaluronsäure (Super Hyaluronsäure) tiefer in die Haut einziehen und eine Langzeitwirkung entfalten. Um alle positiven Effekte zu erreichen, empfiehlt es sich, beide Arten zu kombinieren.

Der Soforteffekt mit hochmolekularer Hyaluronsäure 

Hochmolekulare Hyaluronsäure kann einen sofortigen Effekt auf das Hautbild haben. Sie bildet zusammen mit dem hauteigenen Keratin einen Film auf der Haut, der verhindert, dass zu viel Feuchtigkeit entweichen kann. Das Wasser, das normalerweise ungehindert auf der Haut austreten würde, sammelt sich nun unter diesem Film und polstert die Haut von innen auf. Dieser ist einer der wunderbaren Effekte, die bei der Pflege mit einem Hyaluronprodukt möglich sind.

Der Langzeiteffekt mit acetylierter Hyaluonsäure (Super Hyaluronsäure)

Acetylierte Hyaluronsäure ist in der Lage, deutlich tiefer in die Haut einzudringen als hochmolekulare Hyaluronsäuren. Sie besitzt sowohl lipophile als auch hydrophile Eigenschaften. Die Acetylgruppe, die stark lipophil ist, trägt dazu bei, dass die acetylierte Hyaluronsäure fest anhaftet, was einen Verdunstungseffekt wesentlich reduziert. Die Haut wird den ganzen Tag über mit Feuchtigkeit versorgt.

Mit dem Wirkstoff acetylierte Hyaluronsäure kann also schon innerhalb kürzester Zeit den ersten Zeichen der Hautalterung entgegengewirkt werden. Dank der erhöhten Stabilität gegenüber Hyaluronidasen (Abbauenzymen) ist zudem eine lang anhaltende Wirkung gewährleistet. Acetylierte Hyaluronsäure sorgt also für eine deutlich elastischere und geschmeidigere Haut, nicht zuletzt auch deshalb, weil sie beschädigte und/oder raue Haut durch eine wesentliche Verbesserung des Feuchtigkeitsgehalts in der obersten Schicht der Epidermis (Stratum corneum) repariert.

Wir bei M1 SELECT verwenden für unsere PURE Serie eine Kombination aus beiden Hyaluronsäuren, das macht sie zu einem wahren Feuchtigkeitsbooster. Deswegen beinhaltet unser PURE SERUM auch nur die kombinierten Hyaluronsäuren und feuchtigkeitsspendendes Gurkenextrakt – denn mehr Wirkstoffe braucht ein perfektes Hyaluronsäureserum nicht.

Schreibe einen Kommentar