fbpx

DIE HAUT – unser größtes Organ

Was ist unsere Haut eigentlich? Und wofür brauchen wir sie?

Dr. Med. Univ. Ulrike Plut, Fachärztin für Dermatologie, Venerologie und Ärztin im Bereich Ästhetische Medizin bei M1 Med Beauty weiß wovon sie spricht und hat uns näher erläutert, welchen Nutzen unser größtes menschliches Organ hat.

Unsere Haut ist nicht bloß eine Hülle, die die Grenze zwischen dem „Ich“ und der Umwelt darstellt. Sie ist mit ihren 2m2 Oberfläche und 3kg Gewicht das größte „Organ“ des menschlichen Körpers. Ihr Aufbau ist komplex, ihre Funktionen vielfältig.

Unsere Haut ist in verschiedenen Regionen unterschiedlich dick, zwischen 1,5 – 4mm.  Am dünnsten ist sie im Bereich des Gesichts, insbesondere im Bereich der Augenlider. Deshalb ist sie hier auch besonders empfindlich.

Unsere Haut ist aus mehreren Schichten aufgebaut. Die äußerste Hautschicht nennt man Epidermis. Die Zellen der Epidermis werden ständig neu gebildet. Um von der untersten Schicht bis in die oberste Schicht zu wandern, benötigen sie ca. 28 Tage. Dabei reifen die Hautzellen nach einem vorgegebenen Plan. Sind sie an der Hautoberfläche angekommen, nennt man sie Hornzellen.

Die Hornzellen werden durch eine Art „Zement“ zusammengehalten und bilden gemeinsam die Hornschicht der Haut. Die Hornschicht ist ein ganz dünnes (10 – 100 Mikrometer), durchscheinendes, reißfestes, für Wasser und wasserlösliche Substanzen fast völlig undurchlässiges Häutchen, das den Körper wie eine Plastikmembran überzieht. Sie ist Sitz der Barrierefunktion der Haut und dichtet die Haut nach außen hin ab. Dadurch verhindert sie, dass unser Körper austrocknet und dass körperfremden Substanzen, wie z.B.  Krankheitserreger oder Allergene eindringen können.

Die Intaktheit der Hornschicht ist wesentlich vom pH-Wert abhängig (Säureschutzmantel der Haut). Ein zu hoher pH-Wert führt zum beschleunigten Abbau der Hornschicht und damit zu einer Störung der wichtigen Barrierefunktion. Die Haut wird trocken, schuppig und entzündlich gerötet. Das fühlt sich nicht gut an und sieht auch nicht gut aus.

Die Haut ist aber nicht nur Schutzorgan, das uns vor Austrocknung und schädigenden Umwelteinflüssen, wie Sonne, Hitze, Kälte, Wind und Luftverschmutzung schützt. Nicht zu unterschätzen ist der hohe Stellenwert gesunder Haut für die individuelle Lebensqualität. Das Aussehen unserer Haut trägt wesentlich dazu bei, wie wir von unseren Mitmenschen wahrgenommen werden. Eine straffe, glatte Haut ist sichtbarer Ausdruck von Gesundheit, Vitalität und nicht zuletzt Schönheit.

Wenn man kurz darüber nachdenkt, welche Leistungen unsere Haut tagtäglich erbringen muss, ist es fast schon verwunderlich, dass sie dabei zu allem Überfluss auch noch schön sein kann. Und das kann sie tatsächlich. Wir sollten allerdings ein bisschen gnädiger mit ihr sein, und nicht von ihr erwarten, dass sie an den ebenmäßigen Teint der allgegenwärtigen, gefotoshoppten Instagram-Models heranreicht.

Im vergeblichen Bemühen, dieses unerreichbare Ziel in scheinbar erreichbare Nähe zu rücken, fühlen sich viele Frauen dazu verleitet, aggressive Reinigungs- und Pflegeroutinen anzuwenden, die letztendlich der Haut mehr schaden als nützen, ja die Haut sogar krankmachen können.

Lernen wir sie also zu schätzen, unsere liebe Haut, auch wenn sie nicht perfekt ist! Sie ist nun mal kein lebloses Bild, das man nach Belieben mit dem Computer nachbearbeiten kann, sondern unsere lebendige Hülle, die uns wie ein geschmeidiger Schutzschild umgibt.

Reinigungsschaum Anwendungsbild

MEINE TIPPS FÜR EINE GESUNDE HAUT:

  • Es reicht völlig aus, die Haut 2x täglich sanft zu reinigen. Von aggressiven Reinigungsmethoden und häufigen Peelings sollte Abstand genommen werden, da sie die Hautbarriere stören und die Haut schuppig, trocken, ja sogar krankmachen können. Ein Beispiel hierfür wäre die periorale Dermatitis, eine hartnäckige Hauterkrankung verursacht durch eine Störung der Hautbarriere durch ein Zuviel an Kosmetika, an der v.a. viele junge Frauen leiden.
  • Gesunde Ernährung, ausreichend Flüssigkeitszufuhr (am besten Wasser), genug Schlaf und Bewegung an der frischen Luft sind Grundvoraussetzungen für eine gesunde, schöne Haut.
  • Durchgemachte Nächte, Alkohol und Zigarettenrauchen sind nicht nur für unsere Gesundheit schädlich, sie lassen auch unsere Haut fahl aussehen und beschleunigen ihren Alterungsprozess.
  • Ganz wichtig ist auch ein konsequenter Sonnenschutz mit einem hohen Lichtschutzfaktor für UVA- und UVB-Strahlung.

Schreibe einen Kommentar