fbpx

Vergrößerte Poren – Was hilft wirklich?

Hilfe bei vergrößerten Poren

Interview mit Julia Unger

Ärztin im Bereich Ästhetische Medizin


1. Wie entstehen vergrößerte Poren im Gesicht?

Julia Unger: Die Entstehung vergrößerter Poren hat verschiedene Ursachen. Neben einer reduzierten Hautelastizität (vor allem im Bereich der Pore) nehmen vergrößerte Haarfollikel, aber auch unsere Hormone Einfluss auf die Porengröße. Zudem können Akne oder die tägliche Pflegeroutine die Porenweite beeinflussen.

2. Warum haben manche Menschen größere Poren als andere?

Julia Unger: Die Größe von Hautporen variiert und ist abhängig von individuellen Faktoren. So entscheiden häufig Alter, genetische Faktoren, Geschlecht oder auch die Hormonproduktion über die Porengröße. Männer beispielsweise sind häufiger von vergrößerten Poren betroffen als Frauen.

3. Hat unser Lebensstil einen direkten Einfluss auf vergrößerte Poren?

Julia Unger: Der Lebensstil hat bedingt auch einen Einfluss auf die Porengröße. So können beispielsweise komedogene Pflegeprodukte, UV-Strahlung oder ein chronischer Vitamin-A-Mangel eine Erweiterung der Hautporen begünstigen. Auch die Ernährung scheint einen Einfluss auf die Porengröße zu nehmen. Studien zeigen, dass vor allem eine kohlenhydratreiche Ernährung zu einer Steigerung der Talgproduktion und dadurch zu einer Größenzunahme der Hautporen führen kann.

4. Wie funktioniert das SMOOTH Serum?

porenverfeinerndes M1 SELECT SMOOTH SERUM Produktbild mit Textur

Julia Unger: Das SMOOTH Pore Refining Serum von M1 Select eignet sich durch die adstringierende Wirkung des im Serum enthaltenen Hamamelis-Extraktes hervorragend für großporige, ölige Haut. Es wirkt zusammen mit dem im Serum enthaltenen Süßholzwurzelextrakt gegen Entzündungen. Beide Inhaltsstoffe beugen vorzeitiger und durch UV-Strahlung verursachter Hautalterung vor. Der enthaltene Mattkomplex aus Oleanolsäure und Protoberberinen mindert die Talgproduktion und kann damit nicht nur einem vermehrt ölig und fettigen sondern auch grobporigen Hautbild entgegenwirken.

5. Welche Pflegeroutine empfehlen Sie für einen ebenmäßigen Teint?

Julia Unger: Eine erhöhte Talgproduktion ist eine Ursache für ölige Haut und kann folglich mit einer Vergößerung der Hautporen einhergehen. Für einen schönen und ebenmäßigen Teint eignen sich dementsprechend Pflegeprodukte ohne Öle, Wachse oder Fettstoffe, da diese zu einer deutlichen Zunahme des fettigen Hautzustandes führen können. Zur Vorbereitung der Haut können als tägliche ideale Grundlagenpflege Reinigungsprodukte, wie der CLEAN Gentle Cleansing Foam von M1 Select genutzt werden. Die im CLEAN Reinigungsschaum enthaltenen Wirkstoffe, wie D-Panthenol, Allantoin und Pirocton-Olamin sind für jeden Hauttyp geeinigt und stimulieren nicht nur die Zellerneuerung, sondern lindern Hautrötungen und beugen durch ihre antibakterielle Wirkung der Bildung von Hautunreinheiten vor.

Für einen schönen und ebenmäßigen Teint eignen sich dementsprechend Pflegeprodukte ohne Öle, Wachse oder Fettstoffe.

Speziell bei grobporiger Haut kann anschließend unser SMOOTH Pore Refining Serum unterstützend wirken. Für ein optimales Ergebnis sollten zwei bis drei Tropfen des porenverfeinernden Serums 1-2 mal täglich nach der Reinigung des Gesichtes aufgetragen und leicht eingeklopft werden. Als abschließende Pflege für die Nacht empfiehlt sich die ölfreie PURE Gel-Cream. Am Tage bietet eine Pflege mit min. LSF 20 Schutz vor schädlicher UV-Strahlung.

6. Kann das SMOOTH Serum nach einer Unterspritzung mit Hyaluron oder Muskelrelaxans benutzt werden?

Julia Unger: Grundsätzlich sollte die Pflege des frisch behandelten Areals bis zum Folgetag warten. Durch seine entzündungshemmenden und adstringierenden (zusammenziehenden) Eigenschaften kann das SMOOTH Serum jedoch als ideale Pflege bei kleinen Verletzungen (bspw. nach Unterspritzungen) oder bei Juckreiz genutzt werden. Regenerierende Inhaltsstoffe (Hamamelis, Sußholzwurzel) ermöglichen zudem auch die Anwendung bei sonnengeschädigter Haut oder Narbenbildung. 

7. Kann das SMOOTH Serum in Kombination mit einem Dermaroller verwendet werden?

Julia Unger: Die Anwendung des SMOOTH Serums mittels Dermaroller stellt eine perfekte Synergie zur Behandlung grobporiger oder beanspruchter Haut (Akne, Pigmentflecken, kleine Fältchen) dar und kann beliebig 1-2 mal je Woche in Kombination mit dem Serum angewandt werden. Durch den NEEDLING Dermaroller 0,5 mm von M1 Select werden gezielt kleine oberflächliche Hautläsionen (,,Löcher“) provoziert, welche ein tieferes Eindringen der Wirkstoffe des Serums in die betroffenen Hautareale ermöglichen. Gleichzeitig erhöht die regelmäßige Anwendung des Dermarollers die Kollagenproduktion und fördert lokale Regenerationsprozesse.

Schreibe einen Kommentar