MISCHHAUT & 5 TIPPS ZUR PFLEGE

Unsere Haut wird grundsätzlich in drei Typen unterschieden: normal, trocken oder fettig bzw. ölig. Die Mischhaut vereint, wie der Name schon vermuten lässt, zwei verschiedene Typen: trockene Haut und fettige Haut. Laut einer Umfrage hat jeder Fünfte Mischhaut und das obwohl eigentlich erstmal jeder Mensch verschiedene Hauttypen im Gesicht vereint. Während die T-Zone grundsätzlich etwas fettiger ist als die Außenseiten, ist das Erscheinungsbild manchmal ausgeprägter und wird als problematisch wahrgenommen.

Die Pflege hingegen muss gar nicht so problematisch sein! Hierbei sollten einfach die verschiedenen Bedürfnisse anders bedient werden, um eine noch stärkere Ausprägung zu vermeiden. Wichtig ist es, die Ursache zu kennen. Häufig ist eine geschwächte Hautschutzbarriere ursächlich für trockene aber auch ölige Haut – Diese gilt es also zu stärken, ohne die Haut zu überpflegen. Das könnte wiederum die Talgproduktion und damit auch die Barrierefunktion der Haut stören.

Ein paar einfache Tipps zur optimalen Pflege von Mischhaut:

  1. Keine Peelings! Oder zumindest wenig und die richtige Auswahl. Wer immer wieder die Hautzellen künstlich entfernt, regt die Haut zu noch mehr Arbeit an und die Talgproduktion kann zunehmen.
  2. Ölfreie Pflege mit viel Feuchtigkeit! Die Haut produziert selbst über die Talgdrüsen Fette, die auf der Hautoberfläche mit Wasser den Säureschutzmantel bilden. Dieser ist wichtig, um schädigende Einflüsse abzuwehren.
  3. Schutz vor Umwelteinflüssen! Freie Radikale befinden sich in der Luft und sind eine der häufigsten Ursachen für Hautalterung. Mit antioxidativen Produkten unterstützen wir eine geschwächte Hautbarriere.
  4. Porenverfeinerung! Die Poren auf Nase, Stirn und Kinn wirken bei Mischhaut häufig vergrößert. Und auch, wenn man die eigentliche Größe der Poren nicht beeinflussen kann, so kann man doch ihr Erscheinungsbild verringern. Adstringierende (also zusammenziehende) Wirkstoffe helfen, ein feineres Hautbild zu zaubern.
  5. Auf Seren setzen! Zu viel Pflege ist bekanntlich nicht hilfreich, damit sind aber vor allem zu fettige Cremes gemeint. Leichte Seren enthalten nützliche Wirkstoffe und überfetten die Haut nicht.

Übrigens: Die Größe der Talgdrüsen nimmt häufig in der Pubertät zu, im Verlauf des Lebens ist die Produktion von Talg aber wieder rückläufig. Wenn nichts hilft, dann also zumindest irgendwann die Zeit!

Hier geht’s nochmal zur Übersicht zu Mischhaut und passenden Produkten: https://m1-select.de/produkt-kategorie/hauttyp/mischhaut/

Schreibe einen Kommentar